Artikel bewerten

Haben oder kennen Sie dieses Produkt? Schreiben Sie doch einen kurzen Bericht.
Review it!

Korg Krome 73

EAN/UPC:4959112099135
Korg Krome 73
Listen Preis:CHF 1623.00
Unser Preis CHF 1275.00
21%
Lieferbar: Sofort ab Lager
Wertung:

Korg Krome 73 Musik Workstation 73 Tasten
x
.
Mit der superlativen KRONOS Music Workstation hat KORG einen neuen Meilenstein in der schillernden Musikinstrumenten-Welt gesetzt. Mit bahnbrechenden Technologien ausgestattet, brilliert KRONOS in allen Instanzen und überzeugt mit einer Soundqualität, die bisher nicht realisiert werden konnte. Nun hat KRONOS einen kleinen Bruder bekommen. KROME. KROME – aus dem Griechischem „???µa” = Farbe kommend – besitzt KRONOS-Gene und zeigt Tugenden, die Anderen verborgen sind. KROME klingt wie ein Großer und setzt hier zweifellos einen neuen Standard für höchste Klangqualität bei Workstations im günstigen Preissegment! Mit einer grenzenlos farbigen Soundpalette präsentiert KROME jederzeit frische Inspirationen für jeden Musikstil. Durch ungekürzte und ungeloopte Samples pro Taste bietet KROME unter Anderem einen spektakulären Pianosound und übertrifft alle Erwartungen an Instrumente seiner Preisklasse. Erleben Sie die KROME Music Workstation ... on Stage, on the Go, on Top!

KROME Highlights
•Neue EDS-X Synthese (Enhanced Definition Synthesis-eXpanded)
•KRONOS-basierte ungekürzte und ungeloopte Pianosounds (8-stufiges Velocity-Switching) und Drumsounds für eindrucksvolle Bühneneinsätze
•Fantastische E-Pianos mit 8-stufigem Velocity-Switching und einzigartiger Ausdrucksstärke
•Gigantische 3.8 GB an PCM-Daten
•Klare, intuitive Bedienung dank KORGs exklusivem 7” TouchView™ Farbdisplay
•Drums mit separat mischbaren Direkt- und Raumklängen in Studioqualität
•Drum Track mit realistischen und inspirierenden Grooves
•Professionelle, populäre Sounds inklusive 640 Programs und 288 Combinations
•Leistungsstarke Effektsektion mit 5 Inserts, 2 Master und 1 Total FX plus EQ pro Spur/Timbre
•Hochwertiges Design mit eleganter Aluminiumoberfläche
•USB-Anschluss für Computer plus SD Card Slot zur Datenspeicherung
•KROME-Editor zur Soundbearbeitung am Computer
•Modelle mit 61, 73 und 88 Tasten
Kunden - Reviews
Korg Krome 73, 08.02.2013 17:47:56
Autor: Andy-Music
Das Preis-/Leistungsverhältnis ist absolut top. Klavier-, E-Piano- und Drums-Sounds sind klanglich im Mitbewerber-Vergleich nur schwer zu toppen. Die übrigen Sounds müssen sich nicht verstecken und sind im Vergleich frisch und über alle Genre in sehr guter Qualität vertreten. Als Kompositionswerkzeug, als erfrischendes Zweit-Keyboard oder in der 88-er Version als "Luxus"-Stagepiano eine sicherlich super Wahl. Dank dem farbigen Touchscreen ist der Workflow und das Arbeiten mit dem Gerät kinderleicht und macht riesig Spass. Wer ohne Sampling- und Harddisk-Recording auskommt ist mit dem Krome sehr gut bedient. Für eingefleischte Synth-Freaks bietet das Gerät halt nur beschränkt Eingriffe in die tiefe Synthese, da die Sounds sampleorientiert basieren. Die Anzahl der Drehregler für das direkte Eingreifen könnte etwas grösser ausfallen. Auf der Rückseite wäre ein zweites Audio-Ausgangs-Paar sowie ein Audio-Input noch toll gewesen (Bühne). Leider fehlt eine Sound- & Song-Favorit-Liste wie beim Kronos. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck. Wie sich das Gerät für den harten Bühneneinsatz bewährt, kann ich somit noch nicht sagen. Auf jeden Fall ist das Gerät ein Leichtgewicht und angenehm zu transportieren. Von Korg gibt es bereits neue Sounds zum runterladen. Dieses Gerät inspiriert enorm, so dass man in kürzerster Zeit neue Songideen kreieren kann. Für mich nach langer Zeit wieder mal eine Workstation im mittleren Preisbereich, welche mich absolut auf dem Workstation-Markt begeistert und einen riesigen Spass verbreitet. Natürlich ist der Klang immer eine persönliche Geschmacksfrage. Deshalb antesten auf jeden Fall empfehlenswert. Den Kauf bereue ich auf keinen Fall und freue mich das neue "Baby" so richtig auszukosten. Die Messlatte für preisgünstige Workstations wurde mit Korg Krome massiv neu aufgemischt. Andy
Korg