Artikel bewerten

Haben oder kennen Sie dieses Produkt? Schreiben Sie doch einen kurzen Bericht.
Review it!

Dynaudio PRO LYD-7 Demomodel

Dynaudio PRO LYD-7 Demomodel
Unser Preis CHF 595.00
Lieferbar: Sofort ab Lager

Dynaudio PRO LYD-7 Demomodel Next Generation 7" Near-Field Studio Monitor
x
.
Der LYD-7 steht in der großen Tradition der BM-Nearfieldmonitore von Dynaudio. Dabei sind seine „inneren Werte“ mit neuester DSP- und Verstärkertechnologie auf den neuesten Stand gebracht worden. Der im Vergleich zum 5-Zoll-Modell größere Tieftöner sorgt für einen erweiterten Bassbereich. Der LYD-7 ist der richtige Monitor für mittelgroße Räume, Heimstudios und Schnittplätze – ein zuverlässiges und leistungsstarkes Werkzeug für Produzenten und Musiker, mit dem sich auch bei niedrigen Pegeln hervorragend mischen lässt – ohne Kompromisse bei der Präzision, für die Dynaudio PRO bekannt ist.

  • Handgefertigte persönliche 7-Zoll-Referenzmonitore
  • Bi-Amping-Design mit Class-D-Verstärkern in höchster Qualität
  • DSP der nächsten Generation zur Anpassung des Monitors an die akustischen Gegebenheiten im Studio
  • Made in Denmark


Leistung und DSP-Intelligenz
Beim LYD-7 kommt zusammen, was zusammen gehört: Das Bi-Amp-Design (50 W HF / 50 W LF) auf Basis von Class-D-Verstärkern höchster Qualität; ein 96 kHz/24 Bit-Signalweg und ein DSP, der nach Bedarf eine Erweiterung oder Verkleinerung des Tieffrequenz-Wiedergabebereichs um 10 Hz ermöglicht. Mit den Reglern „Position“ und „Sound Balance“ können Sie den Monitor für die bestmögliche Leistung in jeder Umgebung konfigurieren – siehe unten.

Handgefertigte Treiber
Beim LYD-7 kommt der legendäre handgefertigte Dynaudio Seidenkalottenhochtöner mit einer Aluminium-Schwingspule zum Einsatz. Er gibt die Höhen so natürlich und ungefärbt wie möglich wieder. Außerdem treten bei Hochtönern dieses Typs keine schrillen Hochfrequenzresonanzen auf, die bei anderen Bauformen das Signal beeinträchtigen können. Sie können also länger arbeiten, ohne dass Ihre Ohren ermüden.

Für Bässe und Mitten kommen die charakteristischen Dynaudio 7-Zoll-Tieftöner aus Magnesium-Silikat-Polymer (MSP) zur Verwendung. Sie stellen die perfekte Balance zwischen Steifigkeit, Gewicht und Dämpfung dar. In Verbindung mit dem grundsätzlich besseren Wärmeverhalten von Aluminium sowie dem Aluminiumdruckguss-Korb des Tieftöners ergibt sich eine insgesamt bessere Gesamtklangqualität bei geringerer thermischer Verformung. Die Verwendung des leichteren Materials Aluminium anstelle von Kupfer ermöglicht einen größeren Schwingspulendurchmesser, was wiederum zu einer besseren Kühlung führt. Das Ergebnis ist ein verbesserter außeraxialer Frequenzgang unserer Flachmembranen sowie ein rasend schnelles Einschwingverhalten.

Kraftvolle Verstärkung – Class-D-Endstufenmodul der höchsten Qualität
Bei der LYD-Serie kommt eine neu konzipierte Class-D-Endstufen zum Einsatz. Der LYD 7 wird im Bi-Amping-Verfahren betrieben. Dabei stehen für jedes Chassis (Tieftöner und Hochtöner) 50 Watt zur Verfügung. Die digitalen Verstärker verfügen über einen 96 kHz/24 Bit-Signalweg, und als Frequenzweiche kommt ein DSP von Analog Devices zum Einsatz. Der DSP ist auch für die Funktionen Bass Extension, Sound Balance und Position verantwortlich. Mehrere Eingangsempfindlichkeiten erlauben die optimale Anpassung an die Studiotechnik vor Ort. Mit dem justierbaren Standby-Modus können Sie die Leistungsaufnahme reduzieren, wenn kein Signal mehr am Monitor anliegt. Ein eingehendes Signal weckt den Monitor schnell aus dem Standby.

Bass Extension Control
Für die Wiedergabe tiefer Frequenzen ist eine große Membranauslenkung erforderlich – und damit einhergehend mehr Energie. Daher muss bei jedem Monitordesign ein Kompromiss zwischen Tieftonwiedergabe und maximalem Schalldruckpegel gefunden werden.
Mit den Bass Extension-Optionen können Sie selber die gewünschten Prioritäten setzen: Entscheiden Sie sich entweder für den höchstmöglichen Pegel (+10 Hz / +5 dB) oder einen möglichst großen Bassbereich (-10 Hz / -5 dB). Die Einstellung 0 Hz ist die Standard-Werkseinstellung. Keine dieser drei Einstellungen wirkt sich auf die Linearität des Frequenzgangs aus – Ihr Mix bleibt authentisch.

  • Erweitern oder reduzieren Sie den Bassfrequenzgang um 10 Hz.
  • Anpassung des Frequenzgangs bei Erhalt des linearen Frequenzgangs


Position Control
Die nicht immer vermeidbare Platzierung eines Lautsprecher in der Nähe einer Wand kann akustisch problematisch sein – dies gilt vor allem für Systeme mit rückseitigen Bassreflexöffnungen. Das Problem wird vor allem bei niedrigen Frequenzen hörbar. Daher haben wir zwei Profile erstellt – eines für freistehende Monitore („Free“) und ein weiteres für Räume, bei denen der Monitor 50 cm oder näher an einer Wand steht („Wall“). Auf diese Weise ist an jeder Hörposition eine deutlich ausgewogenere Wiedergabe möglich.

  • Praxistaugliche Optionen
  • Sorgt für bessere Klangeigenschaften bei der Platzierung an einer Wand


Sound Balance Control
Im Gegensatz zu den einfachen Shelf-EQs, wie sie bei den meisten Studiomonitoren zu finden sind, ist das Sound Balance-Modul ein so genannter „Tilt-Filter“, der ein Ende des Frequenzspektrums anhebt und gleichzeitig das andere absenkt.
Damit ist es möglich, den Frequenzgang des Monitors anzupassen, ohne dass die Signalphase in diesem kritischen Bereich beeinflusst wird. Mit unserem Tilt-Filter kann das Signal bei 20 kHz um 1,5 dB angehoben werden, während das Signal bei 20 Hz um 1,5 dB abgesenkt wird (Einstellung „Bright“). Bei der Einstellung „Dark“ verhält es sich genau umgekehrt.

  • Passt die Wiedergabe per „Tilt“ des gesamten Frequenzspektrums an
  • Linearer Phasengang


    Technische Daten
  • Nahfeldmonitor mit 7-Zoll-Subwoofer
  • Max. Schalldruckpegel (1 m, Paar): 109 dB
  • Übergangsfrequenz: 4300 Hz
  • Frequenzgang: 45 Hz bis 22 kHz
  • Bassreflex
  • Class-D-Verstärker (Hochtöner: 50 W / Tieftöner: 80 W) mit 96 kHz / 24-Bit Signalweg
  • Einstellbare Eingangsempfindlichkeit
  • Abschaltbarer Auto-Standby-Modus
  • XLR und Cinch-Eingänge