Artikel bewerten

Haben oder kennen Sie dieses Produkt? Schreiben Sie doch einen kurzen Bericht.
Review it!

RODE PodMic - dynamisches Sprechermikrofon, Niere

Unser Preis CHF 112.00
Nächste Lieferung am: 31.01.2020

PodMic - dynamisches Sprechermikrofon, Niere

Dynamisches Podcast-Mikrofon

Das PodMic wurde speziell für Sprachaufnahmen mit dem RØDECaster Pro entwickelt (im Menü des RØDECaster Pro findet sich bereits ein optimal passendes Preset, welches sich blitzschnell anwählen lässt). Dank seines ganz normalen dreipoligen XLR-Anschlusses eignet es sich aber auch hervorragend für den Einsatz in Rundfunk-, Hörspiel- und Synchronstudios.

Das schwere (937 g) Sprechermikrofon hat eine professionelle dynamische Nierenkapsel und eine eigene Schwenkhalterung, mit der es an einem Tischstativ (DS1) oder Schwenkarm (PSA1) befestigt und dann bequem zum Sprecher hin ausgerichtet werden kann. Man kann getrost auf den Einsatz einer Spinne verzichten: die Mikrofonkapsel selbst ist elastisch aufgehängt und die Schwenkhalterung intern vom Korpus entkoppelt, sodass man keinerlei Probleme mit Körperschall - z.B. vom Arbeitstisch übertragen - bekommt.

Als dynamisches Mikrofon ist das PodMic bedeutend unempfindlicher als ein Kondensatormikrofon, ideal also für Studios und Sprecherräume, die mit Umgebungsgeräuschen und/oder einer ungünstigen Raumakustik zu kämpfen haben. Der Frequenzgang des PodMic wurde mit 50 Hz - 13 kHz perfekt auf Sprachübertragung abgestimmt. Für Sprachaufnahmen optimal ist ein Abstand von ca. 3 bis 8 cm. Der Klang des PodMic ist dabei detailreich, voll, seidig, ausgewogen und immer angenehm zum Hören - sowohl beim sanften Vortragen von Gedichten als auch bei mitreißenden Sportreportagen.

Der zweilagige Einsprechkorb aus Edelstahl und ein über der Kapsel liegendes Stoffgewebe entschärfen Explosivkonsonanten und Zischlaute wirkungsvoll, ohne die Transparenz zu beinträchtigen - ein externer Popfilter wird nicht benötigt. Das Gehäuse des PodMic ist aus massivem Messing und mit einem kratzfesten Keramiküberzug versehen, weshalb es auch nach Jahren noch manierlich aussieht.