Korg Volca FM

Die volca-Serie verbindet die klassischen Technologien von Groove Machines, Samplern und anderen Soundengines der Vergangenheit mit der Dance Music der Gegenwart. Jetzt wurde die Serie durch eine FM-Soundengine ergänzt.

volca fm ist ein 3-stimmiger digitaler FM-Synthesizer. Er reproduziert die Soundengine eines klassischen FM-Synths und ist vollkompatibel zum Original. Seine vielschichtigen FM-Sounds lassen sich über das intuitive volca Interface effektiv manipulieren, ohne dass man mit den Details der FM Synthese vertraut sein muss. Der 16-Step Sequenzer wurde mit neuen Funktionen wie WARP ACTIVE STEP und PATTERN CHAIN erweitert und liefert noch komplexere Rhythmus-Pattern.

 

 

 

3-stimmiger polyphoner FM Synthesizer, vollkompatibel mit dem klassischen Original
Das Aufkommen der FM (Frequency Modulation) Soundgeneration markierte einen wichtigen Wendepunkt in der Synthesizer-Geschichte. Die metallischen, scharfen Klänge der E-Pianos, Synthbässe und anderen Instrumente sind seit den 1980ern bis heute in der ganzen Musikszene sehr beliebt. volca fm reproduziert den Soundengine des klassischen digitalen Synthesizers, der die FM-Synthese schlagartig bekannt machte, auf einzigartige, perfekte Weise. Seine sechs Operatoren und 32 Algorithmen sind vollkompatibel zum Original und können sogar Dateien im SYS-EX/SYX-Format des klassischen DX7 verarbeiten.

Einfaches Soundediting


Mit den einfach bedienbaren MODULATOR/CARRIER-Drehreglern des volca fm wird die FM-Klangbearbeitung für jeden verständlich und anwendbar – die Reglerbewegungen wirken gleichzeitig auf mehrere Parameter und erlauben spontane Soundmodifikationen.

Und FM-Enthusiasten können über das Menü tief in die Welt der Parameter eintauchen. Zur Orientierung und Anleitung ist eine umfassende Parameterliste beigelegt.

Integrierter CHORUS-Effekt


Neben der perfekten Reproduktion des klassischen Soundengine bietet volca fm auch einen dichten Chorus-Effekt, der den Sounds eine enorme Tiefe verleiht und das Soundpotenzial deutlich erweitert.

16-Step Sequenzer mit Automatisierung aller Parameter


Mit dem 16-Step Loop Sequenzer können Sie Ihre Performance auf der Touchpanel-Tastatur direkt aufzeichnen, damit keine flüchtigen Inspirationen verloren gehen. Bis zu 16 Sequenz-Pattern lassen sich im Speicher sichern und abrufen.

Die Motion Sequence-Funktion nimmt Ihre Reglerbewegungen auf und variiert den Sound durch Änderungen im Zeitverlauf. Dadurch lassen sich Loops detailliert ausarbeiten und zu originellen Live Performances kombinieren.

WARP ACTIVE STEP, ARPEGGIATOR und PATTERN CHAIN für innovative Rhythmus- und Pattern-Loops


Zusätzlich zur Active Step-Funktion, mit der man Steps einer Sequenz überspringen kann, bietet der volca fm neue Funktionen zur Erzeugung unregelmäßiger Rhythmen. Wenn mit Active Step weniger als 16 Steps erzeugt werden, lässt sich dies mit der Warp Active Step-Funktion kompensieren und die Wiedergabezeit auf 16 Steps ausdehnen.

Indem man dann die Wiedergabe zu einem anderen Gerät der volca-Serie synchronisiert, kann man das Step Timing absichtlich verdrehen und wirklich unkonventionelle Performances entwickeln.

Als erstes Gerät der volca-Serie ist volca fm mit einem Arpeggiator ausgerüstet. In Verbindung mit einer Motion Sequence lassen sich jetzt extrem exzentrische Rhythmus-Pattern erzeugen.

Als Erweiterung kann man mit der Pattern Chain-Funktion bis zu 16 Sequenzen miteinander verbinden, hintereinander wiedergeben und Ketten von 32, 64 oder sogar 256 Steps kreieren.

 

Nutzung von Clones durch Synchronisieren zweier volca fm


Über seinen Sync-Anschluss lässt sich volca fm einfach mit Korgs Groove Machines wie dem electribe oder SQ-1 verbinden, um die Sequenzer-Wiedergabe zu synchronisieren und ausgedehnte Sessions abzuhalten. Und wenn man zwei volca fm-Geräte verbindet, kann man die Soundprogramme und Sequenzdaten untereinander kopieren und komplette volca fm-Klone erstellen.

Über die MIDI IN-Buchse ist der volca auch als Soundmodul für DAW- und MIDI-Controller nutzbar.

 

 

Überall einsatzbereit

Dank kompaktem Format, Batteriebetrieb und integriertem Lautsprecher ist volca fm uneingeschränkt mobil und überall einsatzbereit.


Spezifikation

Tastatur

Multitouch-Tastatur

Synthesart


FM-Synthese

Maximale Polyfonie

3 Stimmen Struktur
6 Operatoren, 32 Algorithmen

Anzahl an Programmen

32

Direkt editierbar

Modulator (Attack, Decay), Carrier (Attack, Decay), LFO (Rate, P.Depth), Algrtm

Operator-Parameter

Transpose, Velocity, Octave, Arp (Type, Div)

Arpeggiator-Typen

9 (jeweils 3 Pattern für „Rise“, „Fall“ und „Random“)

Voice-Modi

Poly, Mono, Unison

Effekt

Chorus

Sequenzer

Anzahl an Parts: 1
Anzahl an Steps: 16
Anzahl an Aufnahme-Pattern: 16
Regler: Motion Sequence, Active Step, Warp Active Step, Pattern Chain, Metronome

Anschlüsse

Audio-Ausgang: Kopfhörer (3,5 mm Stereo-Minibuchse)
Sync: Sync In (3,5 mm Mono-Minibuchse, max. Eingangspegel: 20 V), Sync Out (3,5 mm Mono-Minibuchse, max. Ausgangspegel: 5 V)
Wenn zwei volca fm nutzbar sind, kann man die Soundprogramme und Sequenzdaten von einem Gerät zum anderen exportieren
MIDI: In; Zum Konvertieren und Laden von SYS-EX/SYX Dateien eines DX7 Synthesizers

Betrieb

Spannungsversorgung: AA Alkalibatterie x 6 oder AA Nickel-Metallhydrid-Batterie x 6 oder Netzadapter (DC 9V) (optional)
Batterie-Betriebsdauer: Ca. 10 Stunden (bei Verwendung von Alkalibatterien)

Abmessungen (B x T x H)

193 x 115 x 40 mm / 7,60” x 4,53” x 1,57”

Gewicht

360 g / 12,7 Unzen (ohne Batterien)

Sonstiges

Zubehör: AA Alkalibatterie x 6 (zur Betriebsprüfung), Sync-Kabel, Edit Parameter-Liste
Sonderzubehör: Netzadapter (DC 9V) KA-350
 

* Alle Produkt-, Firmen- und Standardnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.
* Technische Daten und äußeres Erscheinungsbild können im Sinne ständiger Produktverbesserungen unangekündigt geändert werden.

 

 

 

Last updated by andrisli on 09.04.2016